2018 - wir wünschen alles Gute!

Liebe Freunde, Gönner und Mitglieder von Hilfe für Anja e. V.,

 

wieder geht ein Jahr zu Ende und wir können mit gemischten Gefühlen

zurückblicken. Freud und Leid lag wieder einmal sehr eng zusammen. Das Jahr 2017 startete mit zwei Hilferufen, einmal aus Hirschaid,

Sandra Seibold sucht einen Spender und auch die Schaeffler AG in

Herzogenaurach bat uns um eine weitere Aktion für einen erkrankten

Mitarbeiter. Knapp 900 Spender konnten wir bereits im Januar für

die weltweite Datenbank gewinnen.

 

Im März 2017 mussten wir wieder mal erkennen, dass unsere Vereinsarbeit auch dunkle Seiten hat. Sandra Seibold hat den Kampf gegen die schreckliche Krankheit verloren. Das Leben muss weiter gehen, von solchen Rückschlägen lassen wir uns nicht zurückwerfen. So schlimm so eine Todesnachricht ist, wir müssen den Blick nach vorne richten. Es gibt so viele Menschen, die einen Spender benötigen, diesen Menschen müssen wir wenigstens die Möglichkeit

geben, einen erfolgreichen Kampf gegen die Krankheit zu führen.

 

Immer mehr Menschen melden sich, die durch Hilfe für Anja in die

weltweite Datenbank aufgenommen wurden, dass sie als Spender in

Frage kommen. Das ist Bestätigung für unsere Arbeit, daher hat die

Spendersuche oberste Priorität. Knapp 450 mal konnten wir bereits

Spender vermitteln!

 

„Meine Schule hilft“ ist ein Projekt, das in den vergangenen Jahren ins Leben gerufen wurde. Nach der Berufsschule Fürth meldete sich Winfried Hübner, Lehrer der kaufmännischen Berufsschule in Bayreuth. Es sollte eine Aktion mit Vorzeigecharakter werden. Über Wochen arbeitete Winfried Hübner mit den Schülern auf die "Woche der Stammzellspende" hin. Er hielt Vorträge im Religionsunterricht und brachte sogar einen betroffenen Vater mit, der seine Tochter vor 5 Jahren an Leukämie verloren hat. Am Ende konnten wir 627

Neuspender für die weltweite Datenbank gewinnen. Vielen Dank hier

nochmals an Winfried Hübner und Schulleiter Bernhard Grünewald,

sowie an alle, die diese Aktion zu einem Erfolg werden ließen.

 

Am 1. Mai hat unser Partner, der 1. FC Nürnberg, den ersten Platz des Gewinnspiels eingelöst. Patrick Rakovsky kam zum Probetraining

nach Velden!

 

Im Mai ist ein großer Förderer unseres Vereins plötzlich verstorben. Willi Trummer – Ruhe in Frieden! Lieber Willi DANKE für alles!

 

Im restlichen Jahr waren wir immer wieder mit Spendensammeln oder

kleineren Typisierungsaktionen unterwegs. Wir waren u. a. beim Gedikom-Cup, bei der KLJB Speinshart, beim Gesundheitstag der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg, beim Kinderbenefizlauf, beim Regionalliga-Schlager SpVgg Bayreuth – FC Bayern München 2, beim Kinogottesdienst des Kreisjugendrings, 15 Jahre Integral e. V., Ausbildungsmesse Grafenwöhr und bei der Firmeneröffnung von Bisping & Bisping. Auf dieser Veranstaltung erhielten wir bei der abendlichen Charityveranstaltung sogar eine Plattform mit Radiomoderatorin Jenny Jung auf der großen Showbühne unseren Verein etwas näher zu bringen.

 

Zwei Stammzellspender der Firma SEDA GERMANY konnten geehrt werden.

Die Firmenleitung nahm dies zum Anlass, Hilfe für Anja mit einem Spendenscheck zu unterstützen.

 

Wer erinnert sich noch an die Typisierungsaktion in Neunaigen im Jahr 2012. Über 1.000 Leute sind gekommen, um Georg Weber zu helfen. Georg konnte geholfen werden, am 2. Oktober 2017 durfte er endlich seinen Lebensretter kennen lernen. Das sind genau die Momente, da erfährt man als Außenstehender, dass wir vieles richtig gemacht haben.

 

1000 Jahre Markt Kemmern – mit einer Typisierungsaktion durften wir ein Teil in diesem Feierjahr sein. 246 neue Spender und ein höchstmotiviertes Team um Helmut Wild werden uns in Erinnerung bleiben. Vielen Dank nach Kemmern.

 

Eine weitere Aktion führte uns nach Simbach am Inn. Eine Betriebstypisierung bei der Firma Knauf stand auf den Plan. Auch hier erhielten wir die Möglichkeit, unser Anliegen auf der Betriebsversammlung vorzubringen. Herzlichen Dank an die Cheforganisatorin Melanie Sachau!

 

Die Weihnachtszeit nutzen wir zum einen, um Geld für das kommende Jahr zu sammeln, aber auch, um neue Aktionen zu planen. Viele Gespräche laufen aktuell, einen Vollzug können wir bereits melden.

 

Am Sonntag, 4. März 2018, werden wir mit dem Elternbeirat und dem Kita – Team eine Aktion in Kammerstein bei Schwabach durchführen. Weitere Aktionen sind noch in der Planungsphase – es wird also auch in 2018 nicht langweilig!

 

Das Jahr 2017 fand mit einem besinnlichen Weihnachtskonzert des MGV

Auerbach, dessen Erlös an Hilfe für Anja geht, am 30. Dezember in der vollbesetzten Pfarrkirche Auerbach einen würdigen Abschluss. All unseren Gönnern, Freunden und Mitglieder möchte ich für das zurückliegende Jahr recht herzlich für die großartige Unterstützung danken. Sie alle haben verstanden, dass Sie es nicht für uns machen, sondern für alle Menschen aus Ihrem oder unserem Umfeld. Diese Krankheit kann leider jeden treffen – es ist diese berühmte Sekunde, in der sich das Leben komplett ändert. Da ist dann nicht mehr Party, tolle Autos oder Job wichtig, sondern da beginnt der

Kampf ums nackte überleben! Diesen Weg gilt es für uns, tatkräftig mit zu begleiten. Der Grad zwischen Sonnenseite des Lebens und Überlebenskampf ist leider manchmal sehr schmal.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt auch den Damen und Herren der Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf, allen voran Frau Anette Herda und Dr Fischer. Völlig unkompliziert und problemlos und zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar - das haben wir bei anderen Datenbanken nicht erlebt! Dort gab es feste Zeiten während des Tages, was natürlich bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit mit einen Fulltimejob nicht möglich ist.

 

Zum Schluss bleibt mir nur noch, Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2018 zu wünschen. Mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen!

 

Bleiben Sie uns gewogen.

 

Michael Sporrer

1.Vorstand Hilfe für Anja e.V.