Abschlußveranstaltung in der KBS Bayreuth

Worte des Dankes und 1.250 Euro Spende!

Die Typisierungsaktion in der kaufmännischen Berufsschule

ist nun schon wieder ein paar Wochen her. Organisator Winfried Hübner und Schulleiter Oberstudiendirektor Bernhard Grünewald haben nun nochmals zu einem Treffen geladen, um die ganze Aktion nochmals Revue passieren zu lassen.

 

Gut 15 geladene Gäste fanden sich in der Berufsschule in Bayreuth ein. Winfried Hübner berichtete nochmals von den schweren Wochen der Vorbereitung. Wie er mit seinem Freund Willi Schneider, dessen Tochter vor 5 Jahren an Leukämie verstarb, eine Woche lang im Religionsunterricht durch die Klassen zog und versuchte, die Schüler für das Thema Stammzellspende zu sensibilisieren. 1/3 war sofort bereit, 1/3 zeigte generell kein Interesse, 1/3 war noch unschlüssig und dieses eine Drittel galt es zu gewinnen. Und es gelang auch zu 100%.

 

Willi Schneider erzählte, wie es sich entwickelt hat, als sich das Leben seiner Tochter Steffi von der einen auf die andere Sekunde verändert hat, welche Qualen sie durchlitt und wie am Ende, ein paar Wochen nach ihrer Hochzeit die Ärzte sagten, dass es keine Rettung mehr für Steffi geben würde. „Ich hatte überhaupt kein Problem mit den Schülern über Steffi zu sprechen, so Willi Schneider, nur abends, wenn ich zur Ruhe kam, dann spielten die Gefühle verrückt!“

 

Aber Willi Schneider wollte das Projekt „Meine Schule hilft!“ unterstützen, auch auf den Hinblick der vielen anderen Patienten, die nicht das gleiche Schicksal wie seine Steffi durchleiden sollten.

 

Auch Schulleiter Oberstudiendirektor Bernhard Grünewald erzählte von seiner anfänglichen Skepsis und dass er jetzt unheimlich froh ist, dass die Organisatoren perfekte Argumente gefunden haben, warum die Aktion auf

alle Fälle stattfinden müsse.

 

Michael Sporrer dankte nochmals allen, berichtete ein wenig über die ehrenamtliche Vereinsarbeit und erzählte noch ein paar Anekdoten, die

er während der Typisierungswoche erlebt hatte.

 

Bei der Siegerehrung wurden die wertvollen Preise an die Gewinner verteilt. Die Schüler mussten ja bei 1,- Euro Einsatz, die genaue Spenderzahl tippen. Im Lehrerzimmer stand eine Spendenbox. Ein Gewinner hat postwendend seinen Gewinn wieder an „Hilfe für Anja e. V.“ gespendet.

 

Am Ende konnte Winfried Hübner an Michael Sporrer einen Scheck in Höhe von stolzen 1.250 Euro überreichen. Das ist der Erlös vom Gewinnspiel und von den Lehrerspenden.

 

Wir von Hilfe für Anja e. V. möchte einfach nur DANKE sagen

für eine unglaubliche Aktion!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0