"Meine Schule hilft" ein riesiger Erfolg!

627 neue Spender für die weltweite Datenbank

Eine ganze Woche haben wir in der Berufsschule 2 in Bayreuth den jungen Schülern, aber auch den Lehrern, die Möglichkeit gegeben, sich für die weltweite Datenbank registrieren zu lassen. 627 Schülerinnen, Schüler und Lehrern sind dem Aufruf gefolgt.

 

Sehr viel Vorbereitung war nötig, um diese Aktion erfolgreich gestalten zu können. Initiator der Aktion war Winfried Hübner, Lehrer an der Berufsschule, der nichts dem Zufall überlies und alles bis ins Detail plante.

 

2 Wochen vor der Aktion besuchte er zusammen mit Willi Schneider alle Klassen im Religionsunterricht, um über das Thema "Stammzellspende" zu berichten. Herr Schneider konnte aus zwei Gesichtspunkten sprechen, zum einen hat er selber schon mal Stammzellen gespendet, zum anderen war seine Tochter an Leukämie erkrankt und leider im Jahr 2012 verstorben. Auch wenn der Tod seiner Tochter Stefanie erst 5 Jahre her ist, hat er den Schülern die ganze Geschichte von Stefanie erzählt. Sehr viele Emotionen hat es bei seiner Berichterstattung unter den Schülern gegeben.

 

Am Montag, 3. April war dann der erste Tag der einwöchigen Typisierungsaktion. Jeden Tag wurde auch eine Durchsage gemacht, damit die Schüler den Termin nicht vergessen. Alle Schüler, die Religionsunterricht hatten, wurden von Ihren Lehrern zur Typisierung gebracht - natürlich nur jene, die das auch machen wollten.

 

Wir von "Hilfe für Anja" waren jeden Tag mit 2 - 3 Personen vor Ort. Außerdem waren immer 3 - 4 Schüler im Zimmer, die uns bei der Typisierung unterstützten. Es war schon schön, mit anzuschauen, wie die jungen Leute sich um die Wattestäbchen scharrten.

 

Am Ende war es für alle Beteiligten ein riesiger Erfolg. In dieser Woche waren knapp 900 Schüler in der Schule für unser Vorhaben erreichbar. 627 ließen sich typisieren, das ist eine Quote von 70%. Hätten  die Herren Hübner und Schneider nicht diese umfassende Aufklärungsarbeit gemacht, wären bei weitem weniger Schüler und Lehrer gekommen. In einer Vorabfrage zeigte sich:  "Ein Drittel war sofort bereit, das zweite Drittel  schwankte und das dritte Drittel zeigte kein Interesse. Wenn man sich das Ergebnis anschaut, dann hat man definitiv das zweite Drittel erreicht und auch noch einen kleinen Teil derer, die eigentlich kein Interesse zeigten.

 

Außerdem wurden auch noch ca. 250 Home-Set´s an Schüler verteilt, die in dieser Woche nicht anwesend waren. Hier müssen wir abwarten wie der Rücklauf ist. Wir hoffen natürlich, dass jeder sein Set zurückschickt. Wer noch kein Home-Set bekommen hat und sich auch noch gerne typisieren lassen möchte, kann dies bei Herrn Hübner anfordern, oder es hier ganz bequem bestellen.

 

Wir möchten uns recht herzlich beim Schulleiter Herrn OStD Bernhard Grünewald, bei Herrn Hübner und Herr Schneider bedanken, ebenso bei allen anderen Lehrkräften. Danke auch an die Damen vom Sekretariat für die tolle Verpflegung während der Tage und den nie abreißenden Plätzchen-Nachschub. Und zu guter Letzt ein herzliches Dankeschön an alle Schüler und Lehrer, die die Aktion als potentieller Spender oder aber auch als  Helfer unterstützt haben.

 

Vielen Dank - es war eine tolle Aktion!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0