1.000 Euro aus Schweinfurt

Fa. Schaeffler unterstützt Hilfe für Anja e. V.

Pressemeldung der Schaeffler AG in Schweinfurt!

 

 

Rund 1.000 alte oder defekte Handys verwendeten Schweinfurter Schaeffler-Mitarbeiter für einen guten Zweck. Die Materialverwertung der Geräte erbrachte den Erlös von 620 Euro, den das Unternehmen auf 1.000 Euro aufrundete. Den Betrag spendeten die Mitarbeiter dem Verein „Hilfe für Anja“.

 

SCHWEINFURT, 8. September 2016. Schaeffler übergab heute einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Michael Sporrer, 1. Vorstand des Vereins „Hilfe für Anja“. Vorausgegangen war eine Initiative der Mitarbeiter im Bereich Materialwirtschaft/ Abfallmanagement am Schaeffler-Standort Schweinfurt. Sie starteten eine Aktion, um ausgediente oder kaputte Handys der Mitarbeiter zu sammeln, mit Hilfe des Wertstoffhofs zu verwerten und den Erlös zu spenden. Die Schweinfurter Schaeffler-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten ihre Altgeräte an den Werkstoren und in den Werkskantinen in Sammelbehälter geben. Während der zweimonatigen Sammelaktion spendeten die Mitarbeiter ca. 1.000 Handys, die durch Materialverwertung einen Ertrag in Höhe von 620 Euro erbrachten. Die Werkleitung stockte dann den Betrag auf 1.000 Euro auf.

 

 

Hilfe für Anja unterstützte „Schaefflers Woche der Stammzellspende“

Seit über 15 Jahren sucht „Hilfe für Anja e.V.“ Knochenmarkspender für Leukämiekranke oder Patienten einer leukämieähnlichen Erkrankung. Dafür veranstaltet der Verein Typisierungsaktionen und konnte bislang mehr als 40.000 Spender in der weltweiten, zentralen Spenderdatenbank registrieren. Im November unterstützte der Verein „Schaefflers Woche der Stammzellspende“, bei der sich über 2.000 Schaeffler-Mitarbeiter typisieren ließen. „Hilfe für Anja e.V.“ muss sich zu 100 Prozent aus privaten Spenden finanzieren. So muss der Verein beispielsweise für die Analysekosten der Gewebemerkmale, 50 Euro pro abgegebene Probe, alleine aufkommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0