Club trifft Hilfe für Anja e.V.

Gedankenaustausch am Valznerweiher in Nürnberg!

Auf Initiative von Fanbeirat Hans-Martin Grötsch und FCN Vorstand Michael Meeske wurde Hilfe für Anja e. V. zu einem Gedankenaustausch an den Valznerweiher geladen.

 

Neben Michael Meeske und Hans-Marin Grötsch war auch noch Katharina Wildermuth, Leiterin Unternehmenskomunikation  & CSR-Managment, Marcus Rössler, Leiter Marketing und der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Grethlein anwesend.

 

Da ja Hilfe für Anja in den letzten Jahren des Öfteren im Stadion Typisierungsaktionen veranstaltete, wollte das Quartett etwas mehr über den Verein und über das Thema „Stammzellspende“ erfahren. Neben Vorstand Michael Sporrer waren auch noch die beiden „Aushängeschilder“ des Vereins anwesend Anja Roith und Melanie Salamon.

 

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde schilderten Melanie und Anja ihren Krankheitsverlauf und gaben so einen Einblick in ihre Gefühlswelt, da es für beide sehr prekäre Situationen zu überstehen galt. Anschl. stellte Michael Sporrer mittels Powerpoint-Präsentation die Thematik, den Verein und die Arbeitsweise vor.

 

Die FCN – Delegation war sehr interessiert an der Arbeit des Vereins, aber auch die persönlichen Schicksale der beiden Mädels beeindruckten, vor allem mit welch einer Bravur beide dies alles meisterten. Das dies keine Einzelschicksale sind, war jedem auch sofort klar, denn wenn man etwas nachdenkt, kennt jeder jemanden, der in irgend einer Weise von so einem Schicksal betroffen ist. Melanie und Anja sind zwar das Gesicht des Vereins, aber auch nur zwei von vielen Menschen, die diese Hilfe benötigen bzw. benötigt hatten. Darum ist es wichtig, eine große und intakte Datenbank zu haben. Finanziell bewegt man sich immer auf dünnen Eis, da ja jede Auswertung Geld kostet. Bei Hilfe für Anja steht aber immer an erster Stelle der Patient und dann erst das Geld.

 

Zwei Stunden dauerte der Gedankenaustausch und man konnte sehr viel Einblick in die Vereinsarbeit gewinnen. FCN Vorstand Michael Meeske und sein Team waren sehr beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement des Vereins. Besonders erfreut waren sie natürlich, dass der Ursprung dieser erfolgreichen Vereinsarbeit aus den Kreisen der Fans entstanden ist.

 

Michael Sporrer bedankte sich am Ende recht herzlich, dass sich die Club-Verantwortlichen so viel Zeit genommen haben und versprach, auch weiterhin tatkräftig Spender für die weltweite Datenbank zu aktivieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0